Speyerer Digitalisierungswerkstatt: online-Klage und strukturierter Parteivortrag - so könnte es funktionieren Online-Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 75-jährigen Jubiläum der Universität Speyer

zurück



Veranstaltung in den Warenkorb legen
Diese Veranstaltung ist buchbar!
Veranstaltungsnummer 7.2.221
Veranstaltungstyp Online-Teilnahme
wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Ralf Köbler
Präsident des Landgerichts Darmstadt
Prof. Dr. em. Maximilian Herberger
Hinweis Die Universität Speyer nutzt die Plattform BigBlueButton, im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit des Landes RLP. Die Zuschaltung setzt keine Registrierung voraus, sondern erfolgt über einen Link. Den Link und die Zugangsdaten zur Online-Teilnahme senden wir zeitnah an die in der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse.
Beginn Donnerstag, 02.06.2022
Ende Freitag, 03.06.2022
Downloads Programm _Speyerer Digitalisierungswerkstatt online-Klage und strukturierter Parteivortrag.pdf
Teilnahmebeitrag Die Teilnahmegebühr beträgt 75 Euro.
Für Studierende und Alumni der Universität Speyer wird kein Beitrag erhoben.
Abmeldungen werden schriftlich erbeten. Bei Abmeldungen bis spätestens 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstag wird kein Beitrag erhoben. Erfolgt die Abmeldung später bzw. erscheint die Teilnehmerin oder der Teilnehmer nicht, ist der volle Beitrag zu zahlen. Die Stornokosten entfallen, wenn Sie eine Ersatzteilnehmerin/einen Ersatzteilnehmer benennen, die/der dem angesprochenen Teilnehmendenkreis angehört.
Ort

Online-Veranstaltung
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Freiherr vom Stein Str. 2
67346 Speyer

Veranstaltungsort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Veranstaltung weiterempfehlen


Das Thema eines strukturierten Vortrags der Prozessparteien in der Gestalt einer Relationstabelle wird nun schon seit einigen Jahren wissenschaftlich diskutiert und erfährt leider vielfältige Ablehnung. Mittlerweile verschiebt sich die Diskussion in Richtung moderner Eingabeformulare für Verbraucher-Klagen mit geringen Streitwerten. So sieht es auch der aktuelle Koalitionsvertrag vor. Mit der Beschränkung auf Eingabeformulare der Klägerseite würde die Hälfte des methodischen Vorteils verschenkt – warum sollten Eingabeformulare nicht auch den Vortrag der Beklagtenseite aufnehmen?

Das als Beitrag zum Jubiläumsprogramm zum 75. Geburtstag der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer geplante Symposium für Studierende und das interessierte Fachpublikum aus Anwaltschaft und Richterschaft verfolgt den Ansatz, die bisher diskutierten unterschiedlichen Vorschläge zum strukturierten Parteivortrag vorzustellen und mit dem Gedanken an moderne Klageformulare zu verbinden. Dazu ist neben Vorträgen wichtiger Protagonisten der wissenschaftlichen Diskussion auch Raum für Arbeitsgruppenarbeit vorgesehen, um durch die Beschäftigung mit unterschiedlichen, einfach bedienbaren Programmen zur Formularerstellung einige einfache Eingabemasken ansatzweise zu erarbeiten und dem Plenum der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorzustellen.

An der Veranstaltung kann sowohl vor Ort in Speyer als auch Online teilgenommen werden.

Anmeldebereich Präsenz-Variante:

 https://weiterbildung.uni-speyer.de/suche/veranstaltungsdetails.html?courseId=588-C-4223134