4. Speyerer Sozialrechtstage / Online-Veranstaltung Datenschutz in der Sozialverwaltung

zurück



Veranstaltung in den Warenkorb legen
Diese Veranstaltung ist buchbar!
Veranstaltungsnummer 3.1.221
Veranstaltungstyp Online-Tagung
wissenschaftliche Leitung Univ.-Prof. Dr. Constanze Janda
Hinweis Die Universität Speyer nutzt die Plattform BigBlueButton, die Zuschaltung setzt keine Registrierung voraus, sondern erfolgt über einen Link im Chatroom.
Den Link und die Zugangsdaten zur Online-Teilnahme senden wir zeitnah an die in der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse.
Beginn Donnerstag, 24.03.2022
Ende Freitag, 25.03.2022
Downloads 4.SP.Sozialrechtstage__2022Programm.pdf
Teilnahmebeitrag Der Bund und alle Länder sind Träger der Universität. Für Teilnehmende aus dem Bereich der unmittelbaren Verwaltung werden 150 Euro berechnet. Sonstige Teilnehmende bezahlen 190 Euro. Für Ehrenamtliche mit Nachweis berechnen wir 80 Euro. Der Beitrag für Studierende anderer Universitäten/Hochschulen mit Nachweis beträgt 80 Euro.
Ehrenamtskarten bzw. Immatrikulationsbescheinigung sind innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung, per Mail an tagungssekretariat@uni-speyer.de einzureichen. Der Teilnahmebeitrag kann im Warenkorb ausgewählt werden.
Abmeldungen werden schriftlich erbeten. Bei Abmeldungen bis spätestens 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstag wird kein Beitrag erhoben. Erfolgt die Abmeldung später bzw. erscheint die Teilnehmerin oder der Teilnehmer nicht, ist der volle Beitrag zu zahlen. Die Stornokosten entfallen, wenn Sie eine Ersatzteilnehmerin/einen Ersatzteilnehmer benennen, die/der dem angesprochenen Teilnehmendenkreis angehört.
Ort

Online-Veranstaltung
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Freiherr vom Stein Str. 2
67346 Speyer

Veranstaltungsort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Veranstaltung weiterempfehlen


Inhalt:

Seit jeher unterliegen die Sozialdaten datenschutzrechtlichen Vorgaben. Seit Inkrafttreten der DSGVO sind jedoch viele Träger, Leistungserbringer und -berechtigte verunsichert über die Reichweite und Grenzen des Datenschutzes. Die Tagung widmet sich den rechtlichen Grundlagen des Sozialgeheimnisses, systematisiert die unions- und einfachgesetzlichen Vorgaben und geht der
Frage nach, wie gelingende und wirksame Kooperationen und zielgenaue Leistungserbringung datenschutzkonform ausgestaltet werden können.
Eine Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung i.S.v. § 15 FAO ist möglich.


Methodik/Didaktik:

wissenschaftliche Vorträge, Praxisberichte, Diskussionen


Teilnehmendenkreis:

Politik, Verwaltung, insbesondere Städte, Landkreise und Gemeinden, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Wohlfahrtsorganisationen, Sozialleistungsträger und Leistungserbringer.